Am Mittwoch, 29.8. startet die Schule wieder mit Unterricht von der ersten bis zur vierten Stunde.

  

   

   

  

  

   

   

                 

   

  

  

   

   Besucherzahl

Zur Geschichte der Hohwart Grundschule

Die Geschichte der Hohwart Grundschule findet ihren Anfang im Jahr 1968. Die Namensgebung erhält die Schule dabei nach der Straße Auf dem Hohwart. Der Name Hohwart ist abgeleitet von dem Begriff Hohe Warte (Warde). Wie nicht selten hilft auch hier ein Blick in die Historie. Früher, d.h. im mittelalterlichen Dortmund, wurde eine der Schule nahe und höher gelegene Stelle Warde genannt. Oft wurde dort ein Turm zur Beobachtung gebaut, um die Stadt Dortmund vor anrückenden Feinden zu warnen. Der Weg – heute Straße – hieß Auf der hohen Wart(d)e. Der westliche Teil dieser Straße wurde im Oktober 1957 in Winkelriedweg umbenannt. Der Name Winkelried geht auf den Schweizer Sagenheld Arnold Winkelried zurück. 

Schulisch fällt der Startschuss mit Beginn des Schuljahres 1968/69. Die Hohwart Grundschule nimmt ihren Betrieb mit 10 Klassen auf. Ihr erster Rektor ist Benno Koth, der von der Uhland-Grundschule kommt. Konrektor wird Fritz Rüping, der am Vorgängermodell Schule am Zehnthof unterrichtete. Zum ersten Kollegium gehören: Fr. Bahmann, Fr. Heutger, Fräulein Kievel, Fräulein Krienitz, Fräulein Tigges und Fr. Strauß. Der Hausmeister ist Felix Bock.

Das Gebäude muss sich die Hohwart Grundschule mit dem Helmholtz Gymnasium B., welches Jahre später in die Geschwister-Scholl Gesamtschule unbenannt wird, teilen. Einige Klassen der Hohwart Grundschule sind deshalb noch im Gebäude der Libori-Grundschule untergebracht. Zu Beginn des Schuljahres 1970/71 findet eine Neuordnung der Gebäudeverteilung statt: Die Hauptschule Wambel übernimmt das östliche Gebäude und den Pavillon neben der Turnhalle, die Hohwart Grundschule das westliche untere Gebäude, die spätere Geschwister-Scholl Gesamtschule bezieht einen Neubau in Dortmund-Brackel.

Die Schülerzahlen steigen in den nächsten Jahren erheblich. Im Schuljahr 1973/74 erreichen sie mit 555 Schülern den absoluten HöchststandIm Mai 1975 entscheidet sich das Kollegium für die Beibehaltung der 6-Tage-Woche, nachdem die landesweite Einführung der 5-Tage-Woche vom Gesetzgeber möglich gemacht wurde. Zum Ende des Schuljahres 1974/75 tritt Rektor Koth in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Werner Kiese, der von der Friedrich-Ebert Grundschule aus Schüren wechselte. Ein Jahr später entscheidet sich das Kollegium dann doch für die Einführung der 5-Tage-Woche. Bei den Eltern ergibt sich ebenfalls eine deutliche Mehrheit für diese Regelung.

Im Schuljahr 1976/77 erhält die Hohwart Grundschule mit Fr. Edith Becker erstmalig eine Sekretärin. 2 Jahre später wird aus der blauen Hohwart Grundschule eine gelbe! Da die blauen Klinker vereinzelt abfallen, wird das Gebäude mit gelben Glasalplatten verkleidet.

In den nächsten Jahren wird die Hohwart Grundschule mehrheitlich dreizügig mit 12 Klassen. Im Jahre1981 wird Horst Eckey Hausmeister und löst Felix Bock ab. Zum Ende des Schuljahres 1983/84 geht der langjährige Konrektor Herr Rüping in Pension. Am 1.10.1985 tritt Frau Gisela Piechotta ihren Dienst als neue Konrektorin an der Hohwart Grundschule an. Sie kommt von der Hauptschule Wickede.

In das leerstehende Gebäude der ehemaligen Hauptschule zieht im Oktober 1988 die Tremonia Förderschule nach mehrmaligen Verzögerungen wegen Klagen der Grundschulelternschaft ein. Während dieser Zeit wird die Hohwart Grundschule mehrheitlich zweizügig mit regelmäßig 8 Klassen.

Am 19. Juni 1993 feiert die Hohwart Grundschule ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Schulfest. In den neunziger Jahren steigen wieder die Schülerzahlen und die Hohwart Grundschule kehrt zur Dreizügigkeit zurück.

Zum Ende des Schuljahres 1983/84 geht der langjährige Rektor Herr Kiese in Pension. SeineNachfolge tritt für viele Jahre die Konrektorin Fr. Piechotta an. In ihrer Amtszeit wird zum Schuljahr 1996/97 das Landes-Projekt Schule von 8 bis 1 auf der Basis einer Elterninitiative verwirklicht. ImJahre 2008 wird die Hohwart Grundschule Offene Ganztagsgrundschule. Die Betreuung findet nach ergiebigen Umbaumaßnahmen im Jahre 2007 dann in den unteren Räumlichkeiten der Hohwart Grundschule statt. Dadurch haben die Eltern die Möglichkeit, die Betreuungszeit ihrer Kinder individueller zu bestimmen. Dort wird seitdem gespielt, gegessen, gearbeitet oder auch Hausaufgaben gemacht.

Im Jahre 2002 löst Frank Eckey seinen Vater Horst Eckey als Hausmeister ab und mit Fr. Renate Moldenhauer kommt eine neue Schulsekretärin.

Im Januar 2009 geht nach vielen Jahren an der Hohwart Grundschule Fr. Piechotta in den wohlverdienten Ruhestand. Ihr Nachfolger an der Hohwart Grundschule wird mit Beginn des Schuljahres 2010/11 Herr Rudolf Duhme, der von der Loh-Grundschule kommt. Nach einer kurzen - knapp zweijährigen - Amtszeit verlässt Herr Duhme die Hohwart Grundschule bereits wieder.

Seit Februar 2013 ist Herr Michael Kersting Schulleiter der Hohwart Grundschule. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hohwart-Grundschule